SAP PO Migration

Support für SAP NetWeaver Versionen 7.1x, 7.3x und 7.4x endet Ende 2020

Der Support für die SAP NetWeaver-Releases 7.1x, 7.3x und 7.4 endet Ende 2020. Was müssen Sie jetzt beachten?

weiterlesen

SAP PO

Basis Systemintegration ist mehr als SAP Basis

Unsere Integrationsexperten verbinden Ihre Systeme mit denen Ihrer Kunden und Dienstleister, sodass Ihre Vernetzung über die eingestellten und implementierten Integrationsprozesse auch Ihre Businessprozesse erreicht. Was ist mit Plug-and-Play könnte man da fragen und das wird es häufig auch. SAP- und non-SAP-Systeme werden modularisiert entwickelt und bieten zur Kommunikation mit anderen Systemen Schnittstellen an, die entweder Daten empfangen oder Daten versenden.

Aus IT-architektonischen Prinzipien sind die Systeme im definieren Ihrer Schnittstellen unabhängig, sodass ein sendendes System meist nicht die Daten in einem Format bereitstellt, wie es das empfangende System benötigen würde. Wir helfen in diesem Fall sicherzustellen, dass die Formate konvertiert werden, die Daten vom empfangenden System verstanden werden können und die dahinerliegende Verarbeitung beim Dateneingang korrekt abläuft. Dadurch werden Ihre Prozesse systemübergreifend und ermöglichen einen reibungslosen Ablauf.

Migration

Support für SAP NetWeaver Versionen 7.1x, 7.3x und 7.4x endet Ende 2020

Der Support für die SAP NetWeaver-Releases 7.1x, 7.3x und 7.4 endet Ende 2020 (siehe SAP-Hinweis 1648480).

SAP NetWeaver 7.5 wurde jedoch kürzlich bis 2027 verlängert, mit einer Option für eine verlängerte Wartung bis 2030. Dies gilt auch für das Release 7.5 von SAP Process Integration und SAP Process Orchestration. Zur optimalen Nutzung Ihrer Integrations-Middleware unterstützt das SAP Integration Directory Migration Tool Ihre eigene Migration von SAP PI 7.3, 7.4 nach SAP PO 7.5.

SAP Migration Tool

PI-Content auf das neue SAP PO verschieben und konvertieren

SAP stellt ein Migrationswerkzeug zur Verfügung, das den PI-Content auf das neue SAP PO verschieben, bzw. konvertieren kann. Elemente die nicht verschoben werden können, sind die ccBPM-Prozesse (die in PO durch BPM ersetzt werden) und ABAP-Mappings, da Sie anschließend keinen ABAP-Stack mehr haben.

7 Gründe für die Migration auf Advanced Adapter Engine Extended (AEX) in SAP PO 7.5

PI 7.4 letzte Dual-Stack-PI-Version

PI 7.4 ist die letzte Dual-Stack-PI-Version - der Support endet am 31.12.20. Ab Version 7.5 müssen die Stacks ABAP und Java aufgeteilt werden. Es werden dafür 2 Systeme mit eigenen SIDs benötigt (diese können sich jedoch denselben Server und dieselbe DB teilen; die Systeme werden einzeln gewartet, wie z. B. Patches). Für NW 7.5 endet der Support nach aktuellem Stand am 31.12.2024

Integrationsobjekte

Integrationsobjekte wie Kommunikationskanäle der Integration Engine (IE) können in Zukunft nicht mehr mit JAVA entworfen und dann mit ABAP wiederverwendet werden, sondern müssen auf beiden gepflegt werden

Besserer Datendurchsatz

Die Umstellung auf die Java-Architektur bedeutet, dass Sie eine massive Steigerung der Performance um ca. 30% erhalten. Diese Steigerung ist sehr schnell nach der Migration spürbar

B2B Add-On

Die meisten SAP PO-Lizenzen enthalten bereits kostenfrei das B2B-Add-On. Damit ist über sogenannte SAP B2B-Adapter ein klassischer EDI-Nachrichtenaustausch möglich. Die Benutzung kostenpflichtiger Drittanbieter-Lösungen entfällt.

Verwendung einer einzigen IDE

Die Entwicklung und Wartung von Integrationsobjekten kann mit einer einzigen Entwicklungsumgebung (IDE) erfolgen (SAP NetWeaver Development / Eclipse).

Advanced Adapter Engine Extended

Die Advanced Adapter Engine Extended (AEX) bietet die Konnektivitätsfunktionen der Advanced Adapter Engine (AAE) sowie diverse Design- und Konfigurationswerkzeuge (ES Repository und Integration Directory).

Integrierte Konfiguration

Die Pflege aller früheren Integrationsobjekte wie Sender- und Empfängervereinbarung, Empfänger- und Interface-Ermittlung erfolgt in einem einzigen Objekt

Lizenzen

Zuvor verkaufte Lizenzen für PI wurden in die alte Preisliste verschoben

Mit der neuen Preisliste für PO wurden alle PI-, BPM- und BRM-Preislisteneinträge ersetzt. Alle zuvor verkauften Lizenzen für PI (entweder volumenbasiert oder CPU-basiert) und BPM/BRM (CPU-basiert) wurden in die alte Preisliste verschoben. Die Lizenz für SAP Process Orchestration (PO) umfasst die Verwendung der folgenden Komponenten:

  • SAP-Prozess-Integration (PI)
  • SAP Geschäftsprozessmanagement (BPM)
  • SAP Business Rules Management (BRM)
  • SAP-Prozessintegration, Business-to-Business-Add-on (B2B-Add-on)
  • SAP-Prozessintegration, Add-on Sichere Konnektivität
  • SAP-Prozessintegration, Konnektivitäts-Add-on
  • Laufzeit für die Cloud-Integration (Für SAP Cloud Platform Integration, die gemeinsam bereitgestellt wird)
  • Prozess-Integrations-Testwerkzeug (PIT)
Kontakt

Jetzt Termin vereinbaren!

Ihr Ansprechpartner:Peter Schomakers
Telefon:+49 6227 73 26 20
E-Mail:pi@logventus.com
Metropolregion Rhein-Neckar

Nah an SAP

weiterlesen

Metropolregion Hamburg

Nah an der Logistik

weiterlesen